Social Intranets, Collaboration & Enterprise 2.0

Sonstiges

Ins neue Jahr tanzen: Das mixxt-Tape 2

Ins neue Jahr tanzen: Das mixxt-Tape 2

Von am 31.12.2014

Gleich kommen Freunde und Bekannte zur letzten Party des Jahres, welche natürlich noch lange in Erinnerung bleiben soll. Kartoffelsalat und Chips stehen an strategisch guten Punkten in der Wohnung verteilt, Bier und Sekt sind kalt und das neue Outfit sieht super aus. Eigentlich kann nun nichts mehr schief gehen!? Da klingelt schon der erste Gast und Ihnen fällt auf– in der Wohnung ist es ruhig, zu ruhig! Die Musik fehlt! Schnell wird mit dem ersten Gast das Internet nach Musik durchsucht, aber es finden sich nur Playlists in denen Helene Fischer mindestens 3x mal gespielt wird. Für diesen Fall, oder auch einfach nur zur Inspiration, haben wir eine dreistündige Playlist für Ihre Party zusammen gestellt. Wir hoffen Sie haben soviel Spaß beim Hören wie wir beim Zusammenstellen. mixxt wünscht allen einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr.   Viel Spaß beim Tanzen!   Tipp: Playlist um 21 Uhr starten und mit „The Final Countdown“ ins neue Jahr rutschen.  ...

mehr…
Wie wir durch den Tag kommen: Das mixxt-Tape

Wie wir durch den Tag kommen: Das mixxt-Tape

Von am 25.07.2014

Es ist Sommer und Freibad oder Baggersee locken verführerisch? Das kennen wir bei mixxt auch. Um im Büroalltag trotzdem entspannt und produktiv zu bleiben hören wir gerne nebenbei Musik. Die Zusammenstellung unserer Lieblingstracks wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Vielleicht kann sie auch Ihnen helfen, den ein oder anderen stressigen Tag zu überstehen und gut gelaunt in den Feierabend zu starten. Die erste Version unseres mixxt-Tapes enthält vor allem Lieblingslieder unseres Server-Admins. Die Hardware bei mixxt wird gerne nach Bands benannt, was in seine Zuständigkeit fällt. Auch der Rest des mixxt-Teams beteiligt sich jedoch gerne an der Namensfindung, so spiegelt unsere Zusammenstellung ein Stück weit den Geschmack aller mixxtler wieder. Viel Spaß beim Hören!    ...

mehr…
Virales Marketing auf Japanisch

Virales Marketing auf Japanisch

Von am 09.06.2014

In Japan macht gerade vermeintlich ein neuer Trend die Runde. Unter #nomisugi (zu deutsch in etwa „zu betrunken“) werden Bilder von schlafenden betrunkenen Menschen in den Straßen Tokios auf Twitter gepostet. ready to co-opt #nomisugi to shame @mashable & co for drinking too much ad agency astroturf kool aid: https://t.co/ZLR14vkvIk — Jed Schmidt (@jedschmidt) June 3, 2014 Auf den ersten Blick wirkt es wie ein gewöhnlicher Social Media Trend. Nach Harlemshake und Selfies nun also Betrunkene beim Schlafen. Auf den zweiten Blick wird sichtbar, dass es sich um einen Marketing Gag handelt: Bei den vermeintlich Schlafenden handelt es sich um bezahlte Schauspieler. Der erste #nomisugi-Tweet kam vom Inhaber einer großen Marketing Agentur. Auch das zugehörige Video wirkt sehr professionell. Am Ende des Videos wird der Name einer großen Bar-Kette eingeblendet. The Sleeping Drunks Billboard. Yaocho Bar Group Die Kampagne an sich ist fragwürdig: Ein Bar macht Negativwerbung mit Betrunkenen? Das Motto „trinkt (bei uns) aber nicht zu viel“? Wir wollen den Inhalt der Kampagne nicht näher bewerten. Sie ist jedoch ein großartiges Beispiel dafür, wie Werbeagenturen die Mentalität und die Mechanismen des Social Web nutzen, um ihre eigene Kampagne viral zu machen. Derartige Bilder und unverfängliche Hashtags werden normalerweise eher im privaten Rahmen versandt. So wird den potentiellen Kunden Werbung vermittelt, ohne dass diese dies sofort erkennen. Bildquelle des Vorschaubildes: Tweet von Twitter-User Jed Schmidt   Interessant? Beitrag weiterempfehlen:...

mehr…